Was Sie wissen sollten!

Abholen

Setzen  Sie soviele Bezugspersonen wie möglich auf die Abholliste, um zu gewähren, dass Ihr Kind rechtzeitig von der Einrichtung abgeholt werden kann. Falls Sie Ihr Kind nicht persönlich abholen können, teilen Sie uns dies bitte mit. Sollte die Abholung Ihres Kindes des Öfteren zeitgemäß nicht eingehalten werden, müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Kind vom Besuch ausgeschlossen wird. Geschwister unter 14 Jahren dürfen das Kind nicht abholen.

Abmeldung

Kündigung durch Personensorgeberechtigen

 

-Eine Kündigung durch die Erziehungsberechtigte ist jeweils zum Monatsende

unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen zulässig.
-Die Kündigung bedarf der Schriftform.
-Während der letzten 3 Monate des Betreuungsjahres ist die Kündigung nur zum Ende
des Kindergarten-/Krippenjahres zulässig. Das Betreuungsjahr beginnt am 1. September
und endet mit dem 31. August des folgenden Jahres.

-Kinder, die während des Kindergartenjahres wegziehen, können längstens bis zum Ende

des laufenden Kindergartenjahres in der Einrichtung betreut werden.

-Kinder mit Eingliederungshilfe können ohne Einhaltung der Kündigungsfrist während der
Probezeit abgemeldet werden.

 

Einer Abmeldung bedarf es nicht, wenn das Kind zum Ende des Kindergartenjahres in die Schule wechselt.

 

Anmeldung

Soll ein Kind in eine städtische Kindertageseinrichtung aufgenommen werden, bedarf es dazu eines Antrages der Personensorgeberechtigten des Kindes, auf dem von der Stadt Burgau bereitgestellten Formular. Das Formular ist in den einzelnen Einrichtungen erhältlich und kann dort auch wieder eingereicht werden. Ferner finden Sie das Formular zum Downloaden auf unserer Homepage unter www.burgau.de.

 

Anmeldungen sind während der festgesetzten Anmeldefristen im Januar oder während der Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Anmeldefrist zur Aufnahme während
des Jahres beträgt mindestens 3 Monate im Voraus.

Aufnahme

Es werden nur Kinder aufgenommen, die zusammen mit ihren Erziehungsberechtigten ihren Hauptwohnsitz in Burgau haben.

Aufgenommen werden Kinder
- von 10 Monaten bis zum 3. Lebensjahr in die Kinderkrippe

- vom 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt in den Kindergarten

 

Kinder, die während des Jahres ihr 3. Lebensjahr vollenden, wechseln nach Bedarf von der Kinderkrippe in den Kindergarten. Die Entscheidung obliegt dem Träger.

 

Die Aufnahme erfolgt nach Maßgabe der verfügbaren Plätze und ist schriftlich durch Ausfüllen eines Anmeldeformulars zu beantragen. Die Aufnahmebedingungen sind in der Satzung für die Kindertageseinrichtungen der Stadt Burgau geregelt. Ferner sollten folgende Nachweise vorliegen:

• Vorlage der letzten Früherkennungsuntersuchung (freiwillig)
• ausgefüllter und unterzeichneter Betreuungsvertrag und deren Anlagen
• Einzugsermächtigung zwecks Gebührenabbuchung

Das durch den Betreuungsvertrag begründete Betreuungsverhältnis schließt eine Vorbereitungs- und Eingewöhnungsphase des Kindes mit ein.

Bei Kindern mit Eingliederungshilfe wird eine Probezeit von einem Monat vereinbart.

 

Auswärtige Kinder können können grundsätzlich nicht aufgenommen werden. In dringenden Ausnahmefällen ist ein Antrag beim Träger zu stellen.

Buchungszeiten

Folgende Buchungszeiten stehen in der Kindertagesstätte "Purzelbaum" zur Verfügung:

 

3 - 4 Std., 4 - 5 Std., 5 - 6 Std., 6-7 Std.

 

Die Buchungsstunden können in einem Rahmen von 07.00 - 14.00 Uhr gewählt werden.

Die Gesamtbuchungsstunden müssen einen Mindestzeitraum von wöchentlich 20 Std. belegen.

In der Zeit von 07.00 bis 08.00 Uhr und von 13.00 - 14.00 Uhr findet die Betreuung in einer Sammelgruppe statt.

 

 

Danke

Wir bedanken uns im Voraus

- für Ihre Mithilfe und Mitarbeit

- für Ihre Anregungen und Kritik

Datenschutz

 

Seit dem 25. Mai 2018 wurde das neue Datenschutzgesetz eingeführt. Aufgrund dessen ist die Zustimmung der Personenberechtigten zur Erhebung von personenbezogenen Daten notwendig. Ohne ihre Einwilligung kann ihr Kind in der Kindertageseinrichtung nicht ordnungsgemäß aufgenommen und abgerechnet werden. Ein Infomartionsblatt zur Erhebung von personenbezogenen Daten (Art. 12 und 13 DSGVO) kann eingesehen und heruntergeladen werden; siehe Anhänge.

Weitere Informationen

Elternarbeit

Zu Beginn des Kindergartenjahres wird von Ihnen ein Elternbeirat gewählt.

Elterngespräche fördern die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Elternhaus.

Wir laden Sie während des Jahres zu verschiedenen Elternaktionen ein.

 

Ferien

Liebe Eltern auch Ihre Kinder brauchen Ferien um sich von den Erlebnissen und Eindrücken im Alltag zu erholen.

 

Der Ferienkalender des Kindergartens wird im Herst bekannt gegeben.

Garderobe

Jedes Kind hat seinen festen Platz an der Garderobe.

Gebühren

Die Gebühren sind für alle angemeldeten Kinder zu entrichten. Dabei ist es unerheblich, ob sie im Erhebungszeitraum die Kindertagesstätte tatsächlich besuchen oder nicht. Im vollen Kalenderjahr sind Gebühren für 12 Monate zu entrichten. Schließtage, Eingewöhnungszeiten und Ferienzeiten sind ebenfalls gebührenpflichtig. Die Gebühren werden bis spätestens 15. eines jeden Monats im Voraus von Ihrem Konto abgebucht. Die Gebührenschuldner sind verpflichtet, der Stadt Burgau eine Einzugsermächtigung für ihr Konto zu erteilen. Barzahlungen sind nicht möglich.

Sind die Erziehungsberechtigten mit der Zahlung des Elternbeitrages mehr als einen Monat im Rückstand, verliert das Kind das Anrecht auf einen Betreuungsplatz.

 

Die Gebühren werden auf Antrag bei entsprechenden Einkommensverhältnissen vom Kreisjugendamt des Landkreises Günzburg übernommen. Anträge sind bei den Leitungen unserer Kindertageseinrichtungen erhältlich. 

 

Die Staffelung der Benutzungsgebühren finden Sie unter der Gliederung "Kosten".

 

Ermäßigung:

 

Besuchen mehrere Kinder einer Familie gleichzeitig die städtische Kindertageseinrichtung, wird die Grundgebühr für das zweite Kind um 25 v.H. und für das dritte und jedes weitere Kind um 100 v.H.ermäßigt. Die Ermäßigung erfolgt jeweils auf den geringsten Elternbeitrag der gewählten Buchungsstunden. Die Ermäßigung gilt nicht für die Bezahlung des Spiel- und Getränkegeldes. Die Gebühren einschließlich des Spiel- und Getränkegeldes werden für 12 Monate eingehoben und sind auch während der Schließtage zu bezahlen.


Ausweitung des Beitragszuschusses auf die gesamte Kindergartenzeit:

Durch die Änderung des Bayerischen Kinderbildungs- und betreuungsgesetz wird der bisher im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung gewährte Beitragszuschuss ab dem 01.04.2019 auf die gesamte Kindergartenzeit ausgeweitet.

 

Konkret bedeutet dies:

- Ab dem 01.04.2019 wird ein Beitragszuschuss in Höhe von 100,00 Euro für alle Kinder gewährt, die im Jahr 2018 oder früher das dritte Lebensjahr vollendet haben.

- Ab dem 01.09.2019 (neues Kindergartenjahr) gilt der Beitragszuschuss in Höhe von 100,00 Euro auch für die Kinder, die im Jahr 2019 das dritte Lebensjahr vollenden.

 

Der Förderbetrag in Höhe von 100,00 Euro pro Monat/Kind wird von der Stadt Burgau auf die entsprechend den Buchungszeiten festgesetzten Kindergartengebühren sowie Spiel- und Getränkegeld angerechnen. Eine Auszahlung des Zuschusses erfolgt nicht.

 

Für Kinder, für die bisher eine Gebühr von weniger als 100,00 Euro/Monat (Grundgebühr, Spielgeld und Getränkegeld) erhoben wurde, wird ab 01.04.2019 bzw. 01.09.2019 keine Gebühr mehr fällig.

Für Kinder, für die bisher eine Gebühr von mehr als 100,00 Euro/Monat (Grundgebühr, Spielgeld und Getränkegeld) erhoben wurde, wird ab 01.04.2019 bzw. 01.09.2019 die Gebühr um 100,00 Euro ermäßigt.

 

Bitte beachten Sie, dass eine Antragstellung Ihrerseits nicht erforderlich ist. Die Umstellung erfolgt im automatisierten Verfahren.

Geburtstag

Wir feiern mit jedem Kind Geburtstag. Bitte geben Sie in Absprache mit der Erzieherin eine kleine "Leckerei" zum Feiern mit.

Gruppen

Der Kindergarten verfügt über drei Gruppen. Die Einteilung der Kinder in die verschiedenen Gruppen erfolgt in den Kindertageseinrichtungen. Elternwünsche können nur insoweit berücksichtigt werden, als Plätze und Personal zur Verfügung stehen.

Angebotsformen für Kinder von 3 - 6 Jahren

Bären-Gruppe:   Montag - Freitag    von 07.00 - 13.00 Uhr

Kroko-Gruppe:   Montag - Freitag    von 07.00 - 13.00 Uhr

Mäuse-Gruppe:  Montag - Freitag     von 07.00 - 14.00 Uhr

 

Die Betreuung in der Zeit von 07.00 - 08.00 Uhr und von 13.00 - 14.00 Uhr findet in einer Sammelgruppe statt.

 

Angebotsformen für Kinder von 10 Monaten - 3 Jahren

Marienkäfer-Gruppe: Montag - Freitag von 07.00 - 14.00 Uhr

 

 

 

 

 

Haftung

Der Weg zur und von der Kindertagesstätte liegt im Verantwortungsbereich der Eltern. 

 

Die Aufsichtspflicht beginnt mit der persönlichen Begrüßung des Kindes durch das zuständige pädagogische Personal. Die Aufsichtspflicht endet spätestens zum Zeitpunkt der Schließung der Einrichtung mit der persönlichen Verabschiedung des Kindes durch das pädagogische Personal. Die Erzieherinnen sind schriftlich darüber zu informieren, von wem das Kind abgeholt wird. Die Personen müssen mindestens das 14. Lebensjahr vollendet haben. Kinder unter 3 Jahren dürfen nur von Erwachsenen gebracht und abgeholt werden. Die Eltern sind dafür verantwortlich, dass der 'Vordruck der abholberechtigten Personen jederzeit aktuell geführt ist und dass Kinder von nicht abholberechtigten Personen nur durch Vorlage eines schriftlichen Personaldokumentes übergeben werden.
 

Die Kinder sind durch gesetzliche Regelung gegen Unfall versichert:
• auf dem direkten Weg zur und von der Kindertageseinrichtung
(Wegeverletzungen sind der Leitung umgehend zu melden)
• während des Aufenthaltes und während allen Veranstaltungen der Einrichtung außerhalb des Grundstückes

(bei Spaziergängen, Festen ect.)

 

Kinder, deren Betreuungsvertrag endet dürfen die Einrichtung nur in Begleitung von den Erziehungsberechtigten oder Abholberechtigten Personen betreten. Die Aufsichtspflicht und Haftung liegt hier ausschließlich im Verantwortungsbereich der Erziehungsberchtigten.

Für Gaderobe, Fahrräder und mitgebrachtes Spielzeug übernimmt die Einrichtung keine Haftung. Die Eltern haften bei einer Beschädigung von Eigentum Dritter durch ihr Kind, sofern keine Aufsichtspflichtverletzung durch das Erzieherpersonal vorliegt. 

 

Bei Festen und Feiern in der Kindertageseinrichtung sowie anderen öffentlichen Veranstaltungen, die von der Einrichtung organisiert, jedoch von Erziehungsberechtigten besucht und begleitet werden (z.Bsp. Tag der offenen Tür, Martinsumzug), obliegt die Aufsicht über die Kinder bei den Erziehungsberechtigten.

 

Hausordnung

In unserer Hausordnung finden Sie Informatives zur Einrichtung.

Weitere Informationen
Anhänge

Hausschuhe

Bitte geben Sie Ihrem Kind gekennzeichnete Rutschsocken oder Hausschuhe mit.

Informationen

Wichtige Informationen finden Sie an der Pinnwand und der "Gläsernen Wand" in der Halle.

Kleidung

Bitte ziehen Sie Ihr Kind "kindergartenfreundlich" an.

- Bequeme Kleidung für die Gruppe

- Matschhose und Gummistiefel für den Garten

Krankheit

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind telefonisch bis 8:30 Uhr (Tel.: 5063), wenn es erkrankt ist.

 

Kinder, die erkrankt sind, dürfen die Betreuungseinrichtung während der Dauer der Erkrankung nicht besuchen. Die Personensorgeberechtigten sind nach § 34 Abs. 5 Infektionsschutzgesetz (IfSG) dazu verpflichtet, das Auftreten oder den Verdacht des Auftretens von in § 34 Abs. 1 bis 3 IfSG genannten Krankheiten oder den Befall mit Läusen unverzüglich der Kindertageseinrichtung mitzuteilen.

Personen, die an einer ansteckenden Krankheit leiden, dürfen die Kindertagesstätte nicht betreten.

 

Erzieherinnen haben keine medizinische Ausbildung und sind nicht verpflichtet, kranken Kindern Medikamente zu verabreichen. Medikamente werden deshalb in der Kindertagesstätte grundsätzlich nicht verabreicht. Nur in besonderen, unumgänglichen Einzelfällen können Notfallmedikamente verabreicht werden. Dieses ist im Einzelfall mit den Personensorgeberechtigten gesondert durch ein Verabreichungsformular zu vereinbaren und durch Unterschrift zu bestätigen. In diesen Fällen werden Medikamente nur mit ärztlicher Bescheinigung und in Absprache mit dem Arzt verabreicht. Die Medikamente sind persönlich an die Mitarbeiter zu übergeben und müssen mit dem Namen des Kindes und genauer Dosierung versehen sein. Die Mitarbeiter können eine Verabreichung ablehnen. Antibiotika stellt kein Notfallmedikament dar. Die Erziehungsberechtigten stellen die Erzieherinnen für den Fall gesundheitlicher Beeinträchtigungen oder Schädigungen des Kindes in Zusammenhang mit der Verabreichung von Medikamenten, der Anwendung von Verordnungen, der Messung von Körperfunktionen oder der Überwachung von Diäten von aller Haftung frei.

 

Die Personensorgeberechtigten sind dafür verantwortlich, dass alle Personen, die im Notfall zu benachrichtigen sind, aktuell in einer Liste geführt werden.

 

 

Medikamente

Medikamente werden im Kindergarten grundsätzlich nicht verabreicht. Nur in besonderen, unumgänglichen Einzelfällen können Notfallmedikamente verabreicht werden. Dieses ist im Einzelfall mit den Personensorgeberechtigten gesondert durch ein Verabreichungsformular zu vereinbaren und durch Unterschrift zu bestätigen. In diesen Fällen werden Medikamente nur mit ärztlicher Bescheinigung und in Absprache mit dem Arzt verabreicht. Die Medikamente sind persönlich an die Mitarbeiter zu übergeben und müssen mit dem Namen des Kindes und genauer Dosierung versehen sein. Die Mitarbeiter können eine Verabreichung ablehnen. Antibiotika stellt kein Notfallmedikament dar. Die Erziehungsberechtigten stellen die Erzieherinnen für den Fall gesundheitlicher Beeinträchtigungen oder Schädigungen des Kindes in Zusammenhang mit der Verabreichung von Medikamenten, der Anwendung von Verordnungen, der Messung von Körperfunktionen oder der Überwachung von Diäten von aller Haftung frei.

Mitwirkungspflicht

Mitwirkungspflicht der Eltern

Die Personensorgeberechtigten sind verpflichtet, jegliche Veränderung von familiären Verhältnissen, die Einfluss auf den Rechtsanspruch oder den Elternbeitrag des zu betreuenden Kindes haben, dem Träger unverzüglich mitzuteilen. Sofern bereits eine Beitragsermäßigung in Höhe des staatlichen Zuschusses durch einen anderen Träger gewährt wurde, ist dies der neuen Kindertageseinrichtung unverzüglich mitzuteilen. Ferner sind die Eltern verpflichtet, bei Bezug von Betreuungsgeld alle anspruchserheblichen Änderungen bei Eintritt in die KITA, der zuständigen Stelle mitzuteilen. Entsteht dem Träger aus der nicht oder nicht rechtzeitig erfolgten Mitteilung der vorgenannten Pflichten ein wirtschaftlicher Nachteil, so kommen die Eltern für den wirtschaftlichen Nachteil in voller Höhe auf. Für Kinder die vom Schulbesuch zurückgestellt werden oder vorzeitig eingeschult werden, ist ein Nachweis in Kopie vorzulegen. Der Antrag auf vorzeitige Einschulung sollte bis spätestens 30. September des Kindergartenjahres gestellt werden. Eine spätere Antragstellung bewirkt, dass die Auszahlung des Elternbeitragszuschusses erst ab dem Monat der Antragstellung erfolgt.

Notfall

Wir benötigen stets Ihre aktuelle Telefonnummer (Arbeitsstelle und Privatnummer), um Sie im Notfall erreichen zu können.

Öffnungszeiten

Die Rahmenöffnungszeiten in der Kindertagesstätte "Purzelbaum" sind 

 

im Kindergarten von 

Montag - Freitag von 07.00 bis 14.00 Uhr 

in der Kinderkrippe von

Montag - Freitag von 07.00 bis 14.00 Uhr

 

In der Zeit von 07.00 - 08.00 und von 13.00 - 14.00 Uhr findet die Betreuung in einer Sammelgruppe statt.

 

Schließzeiten weden jeweils von jeder Einrichtung in Absprache mit dem Elternbeitrat und der Leitung festgelegt.

Eine Schließzeit bis zu 30 Tagen im Jahr entspricht den gesetzlichen Vorschriften.

Portfolio

Wir führen für jedes Kind ein "Portfolio" während der Krippen und Kindergartenzeit.

Rückblick

Unseren Wochenrückblick finden Sie an den Pinnwänden der jeweiligen Gruppe.

Schließzeiten

FERIENPLANUNG KITA  „Purzelbaum“

 

Folgende Schließzeiten sind vorgesehen:

 

2018

 

Teamfortbildung:             22.10.2018

Weihnachten:                  24.12.2018 - 31.12.2018

 

2019

 

Fasching:                         01.03.2019 - 05.03.2019

Pfingsten:                        17.06.2019 - 21.06.2019

Betriebsausflug:                28.06.2019

Sommerferien:                  02.08.2019 - 27.08.2019

 

 

Zwei weitere Tage werden während des KiGa-Jahr 2019 noch benötigt. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

 

 

Die Schließzeiten werden gemeinsam mit dem Elternbeirat beschlossen und veröffentlicht.

 

Tür

Wir sperren unsere Haustüre um 09.00 Uhr ab. Falls nötig bitte klingeln.

Turnen

Jede Gruppe geht einmal wöchentlich zum Turnen. Der Tag wird immer am Beginn eines jeden neuen Schuljahres bekannt gegeben. Bitte schicken Sie Ihr Kind an diesem Tag in Turnkleidung (Jogginganzug, Leggins usw.) in den Kindergarten. Turnschuhe können im Turnbeutel an der Garderobe hängen bleiben.